Mit Charme und Stil: Großes, denkmalgeschütztes Landhaus mit Scheune auf 5.154 m² Grundstück

279 m2
326 m2
5154 m2
6
1790
Objekt-Nr.
2-247
Wohnfläche
279 m2
Nutzfläche
326 m2
Grundstücksfläche
5154 m2
Baujahr
1790
Zimmer
6
Kaufpreis
420.000 €
Käuferprovision
3,57 % inkl. MwSt.

Es handelt sich hier um ein ausgesprochen seltenes und attraktives Angebot für Fachwerkliebhaber: Ein  herrliches, unverfälschtes und vor ca. 35 Jahren behutsam, denkmal- und sachgerecht saniertes und modernisiertes, zweiflügeliges Fachwerkhaus mit einer riesigen Scheune, inmitten eines 5.154 m² großen Hofgrundstückes mit alten Eichen und etlichen Obstbäumen. Die besondere Atmosphäre des Anwesens spürt man schon an der langen Hauszufahrt, welche entlang der 18 m langen Scheune führt. Spätestens beim Betreten des Hauses mit seiner großzügigen, mit Natursteinboden und offenem Kamin ausgestatteten Eingangsdiele, werden Sie begeistert sein. Alles wirkt hier sehr authentisch und der Charme der guten alten Zeit ist überall auf den insgesamt 279 m² Wohnfläche spürbar und sichtbar. Dabei sind die Räume durch die vielen (Kasten-) Fenster erstaunlich hell und mit guten Raumhöhen ausgestattet. Zum Schluss kommt aber das "i-Tüpfelchen" im Haus: Der ehemalige Heuboden, welcher zum 85 m² großen, bis zum First offenen Raum ausgebaut wurde, mit sichtbarer Dachbalken-Konstruktion, Holzdielenboden und einer Dachempore darüber.
Das gesamte Anwesen wurde 1983 in die Denkmalliste der Stadt Waldbröl eingetragen, befindet sich in einem allgemein guten und gepflegten Zustand, ist bereits geräumt und kann nach Abwicklung des Kaufvertrages sofort übernommen werden.

Mikrolage / Grundstücksbeschreibung:
Die Immobilie befindet sich am Ortsrand von Waldbröl-Dickhausen und dessen kleinen "Ableger"  "Kleindickhausen", zu welchem insgesamt nur 5 Häuser (darunter auch ein Bauernhof) gehören. Die Ortschaft ist ein typisches, kleines, bergisches Dorf mit Fachwerkhäusern, eingebettet in herrlicher Natur.
Das  5.154 m² große Hausgrundstück ist derzeit mit einem Stacheldraht-Weidezaun eingefriedet. Zum Haus führt eine an der langen Scheune angelegte und wie ein grüner Tunnel wirkende Hofzufahrt. Hinter der Scheune wachsen mehrere (über) 100 Jahre alte, riesige Eichenbäume. Das restliche Grundstück ist als eine Wiese mit mehreren Obstbäumen (Pflaumen, Kirschen, Äpfel) und einem Nußbaum angelegt.

Makrolage / Entfernungen:
Dickhausen gehört zu der Kleinstadt Waldbröl (ca. 6 km) und befindet sich genau an der Gemeindegrenze zu den Gemeinden Nümbrecht (7 km) und Reichshof (Denklingen 5 km).
- Einkaufsmöglichkeiten: Netto in Hermesdorf 3,8 km (6 Minuten);  Baumarkt/Baustoffhandel "Cronrath" 3,8 km (5 Minuten),  Penny-Markt in Denklingen 3,9 km (6 Minuten), sonst Waldbröl Stadtmitte ca. 6,0 km (10 Minuten),
- Schulen: Schulzentrum in Waldbröl mit allen Schulformen (5,4 km) 
- Kindergarten: AWO- Kindergarten (3,5 km) 
- ärztliche Versorgung: Kreiskrankenhaus mit Ärztezentrum in Waldbröl (4,5 km)  
- Verwaltung: Rathaus mit Bauamt in Waldbröl  www.waldbroel.de (5,3 km)
- nächstgelegene Autobahnanbindung: Richtung Olpe A4, Abf. 26 Reichshof/Bergneustdt (11 km) mit weiterem Anschluss an die A45 (Dortmund-Frankfurt) Richtung Köln A4, Abf. Nr. 25 Gummersbach/Wiehl (13 km)
- Busverbindung: Bushaltestelle ca. 300 m vom Haus entfernt (hauptsächlich Schulbus)
- Bahnanbindung: Bahnhof Schladern/Sieg (16,0 km/20 Minuten) / Bahnhof GM-Dieringhausen (17,1 km/21 Minuten)
- nächstgelegener Flughafen: Köln/Bonn Airport (66,5 km/46 Minuten oder 52,5 km/55 Minuten)
- nächstgelegenen Städte: Wiehl (11,6 km) Kreisstadt Gummersbach (21 km), Köln (63 km), Olpe (33 km), Bonn 55 km

Ausstattung:
- original Fachwerkbauweise, größtenteils mit Eichenbalken und Lehmausfachungen
- Denkmalschutz: Ursprünglich im 18. Jahrhundert gebaut und im späten 19. Jahrhundert erweitert
- Dachstuhl und Dacheindeckung wurden in den 80er Jahren erneuert
- Dach vollständig mit einer Polystyrol-Zwischensparrendämmung isoliert
- Elektroinstallationen und alle Wasserleitungen 1985 erneuert
- Flüssiggas-Zentralheizung "Schäfer", Baujahr 1985 (muss laut Gesetz modernisiert werden)
- zusätzlich: Festbrennstoff-Ofen/Herd (für Holz und Briketts), an die Zentralheizung angeschlossen
- sichtbare Holzbalkendecken
- Holzdielenböden
- historischer Fliesenboden in der Küche
- Natursteinböden im gesamten Eingangs-/Flurbereich
- Holz-Sprossenfenster als Kastenfenster (zwei Fenster hintereinander)
- Felsen-/Weinkeller ca. 35 m² (teilunterkellert)
- Hausbrunnen im Felsenkeller (zusätzlich zum öffentlichen Wasseranschluss)
- am öffentlichen Kanal angeschlossen (Druckleitung)
- 2 Vollgeschosse (keine Dachschrägen) mit insgesamt ca. 279 m² Wohnfläche und guten Raumhöhen
- Zimmer: Kaminzimmer 30 m², Esszimmer 16,2 m², 3 Schlafzimmer (14,9 m² / 11,2 m² / 16 m²) und ein Arbeitszimmer 11,8 m² im Obergeschoss und Not-/Gästezimmer im Dachgeschoss
- 85 m² großes Studio/Atelier im ehem. Heuboden, mit sichtbarer Dachkonstruktion und einer Firsthöhe von 6 m
- Badezimmer (7,7 m²) mit Dusche/Wanne und Doppelwaschbecken, in den 80er Jahren modernisiert
- Funktionelle Küche im Kaufpreis enthalten
- Satellitenschüssel mit Fernsehanschlüssen auf beiden Etagen
- Wände vorwiegend mit Landhausputz versehen und weiß gestrichen (nicht tapeziert)
- Internet: bis zu 100 MBit/s möglich
- authentische, behutsam und stilecht modernisierte Architektur
- einzigartige, gemütliche Wohnatmosphäre
- zweckmäßige, gute und großzügige Raumaufteilung
- Werkstatt, 88,2 m² groß (ehemaliger Kuhstall)
- Fachwerkscheune 18 x 11,50 m (ca. 200 m² Nutzfläche), freitragend und ohne störende Stützen, mit Empore und ehemaligem Schweine- und Hühnerstall

Unterhaltungs-/Verbrauchskosten:
- Grundsteuer: 279,68 € / Jahr
- Winterdienst: 355,60 € / Jahr
- Schornsteinfeger: 99,30 € / Jahr
- Wohngebäudeversicherung: 511,46 € / Jahr inkl. Scheune
- Müllabfuhr: Restmüll 60 Liter = 157,56 € / Jahr / Biomüll 120 Liter = 128,04 € / Jahr - Altpapier 240 Liter = 0,00 € / Jahr

Die Finanzierung für dieses Haus könnte wie folgt aussehen:
120.000,00 € Eigenkapital für:
- Finanzierung: 10 % Eigenkapitalanteil = 42.000,00 €
- Kaufnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar, Gerichtskosten, Provision) = 50.400,00 €
- Renovierung / Umzugskosten/ neuer Heizkessel = 27.600,00 €
ergibt:
- 90 % Finanzierung = 378.000,00 € Immobilienkredit
- Zins: 1,0 % Tilgung: 2,0 % = monatliche Rate: 945,00 €





Kontakt

Christoph Langer

Dipl.-Ing.
Architektur und Städtebau

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie haben Fragen?

Dieses Formular ist durch Aimy Captcha-Less Form Guard geschützt